Steffen Kersken & Friends - @Litfass! *Der kreative Promi-Talk* - Für den guten Zeck!


Direkt zum Seiteninhalt

Projekt Heimat

Tapas Niederrhein | Projekt Heimat

Projekt Heimat - Kreativität für die Region

Über 20 Künstler, Maler und Fotografen der Region unterstützen das "Projekt
Heimat" mit Ihren Werken. In edlen Büchern mit Sonderformat werden Texte mit ausdrucksstarken Bildern und Fotografien umrandet, und bilden ein passendes Zusammenspiel. Mit dem Projekt Heimat werden bekannte Künstler, Fotografen, Hobby-Maler und Snapshots von Menschen der Region zusammengeführt, wodurch Niederrheiner mit Ihrer Arbeit einen guten Zweck unterstützen können, denn 50 Cent pro verkauftem Exemplar fließen in eine karitative Einrichtung am Niederrhein.
Menschen, Künstler, Kunst und Literatur können durch dieses Projekt mitbewegen und unsere Region direkt stärken. Die Bücher sind ideal zu verschenken und bringen die Schönheit des Niederrhein, unsere tolle Heimat, die regionale Umgebung und die gefälligen Menschen darin näher, mit liebevollen Geschichten, herzlichen Anekdoten und kleinen Impulsen zum Träumen.

Die Bücher zum Projekt gibt es ab Mitte 2020 überall im Handel, die Presse begleitet das Projekt. Hier erfahrt Ihr alles über Inhalt, Beteiligte und Hintergründe:

Hier geht es zu den Büchern Projekt Heimat


Horst Kordes, ein Farbpoet mit Wiedererkennungswert und zugezogener Niederrheiner!
Die Bilder von Hundertwasser-Schüler Kordes werden mit fünf-stelligen Preisen gehandelt und er hat durch seine Veranstaltungen bereits über 250.000 Euro an Spenden für karitative Zwecke gesammelt. 2020/2021 Ausstellungen in New York und Florida! Info und Kontakt:
Horst-Kordes.de

Thorsten Kasel arbeitet mit verschiedenen Medien und Formaten, seine Bilder sind lasziv,lieblich, herausfordernd, kraftvoll, dann verschwimmen Details im Nichts, werden neue Stimmungen geboren, mit Facetten von Schönheit, Erotik und Lebensfreude! Facebook: Thorsten Kasel

Der Kunstverein “ mal-mal im Pott“ e.V. wurde 2013 auf Anregung ortsansässiger Künstler in Duisburg gegründet und sieht sich als Vermittler bildender Kunst. Der Verein ist inzwischen für sein kulturelles Wirken überregional bekannt. Aufgaben und Ziele des Kunstvereins mal mal im Pott e.V. sind, der Gegenwart zu zeigen und zu vermitteln, zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler zu fördern, sowie Begegnung und Diskussion zwischen Kunst und Publikum zu ermöglichen. Die Künstler: Petra Bär, Margot Grote, Gisela Furch, Barbara Höpper, Ulla Kemper, Marlies Meier Freuken & Renate Squarr!
Malmalimpott.de

Züleyha Mau unterrichtet Kinder und Erwachsene in ihrem Dachgeschoss-Atelier in Rumeln-Kaldenhausen. „Malen und Zeichnen kann jeder lernen“, ist die Lehrerin überzeugt. Als Buchautorin des Buches „Tüpisch“, wirft Sie einen Blick auf den typisch deutschen und typisch türkischen Mitbürger, falls es die gibt. Die sympathische Z. Mau ist Grafikdesignerin mit Diplom und Künstlerin mit offenem Herz. Ihre Bilder,Grafiken, Collagen & Drucke vermitteln Energie, Kraft, aber auch spitze Beobachtungen, die den Moment festhalten können.

"Mein Blick auf Alltägliches hat sich verändert und intensiviert, seitdem ich leidenschaftlich und viel fotografiere. Am Anfang meiner Arbeit steht immer ein gutes Foto, d.h. das Erfassen einer Situation oder das Sehen eines Details in unserer Umgebung. Der emotionale Ausdruck meiner Bilder ist für mich das Wesentliche, deshalb erlaube ich mir, sie künstlerisch zu bearbeiten, bis sie das ausdrücken, was ich im Moment der Aufnahme empfunden habe. Ich mag das Experimentieren, setze immer wieder neue Techniken ein, sei es direkt mit der Kamera oder später mit diversen Bearbeitungsprogrammen."

Petra-Klein-Fotokunst.de

Gudrun Pennart und Sigrid Sanner malen schon seit vielen Jahren. Was zunächst nur als Zeitvertreib gedacht war, entwickelte sich in den letzten Jahren mehr und mehr zur Leidenschaft. Während Gudrun Pennart sich viele Jahre überwiegend der gegenständlichen Aquarellmalerei widmete, lag Sigrid Sanners Schwerpunkt zunächst fast ausschließlich in der abstrakten Acrylmalerei. Aufgrund vielfältiger Anregungen fanden beide besondere Freude an der Intuitiven Prozessmalerei. Hier kommen Materialien aus der Natur, wie Marmormehl, Sumpfkalk, Sand und Erden, aber auch Quark, Kaffeesatz und Beize zum Einsatz. Die Farben werden mit Pigmenten selber hergestellt. Der Einsatz der vielen unterschiedlichen Materialien bietet bei der Arbeit ein hohes Maß an Gestaltungsfreiraum. Durch den Auftrag der Materialien werden Spannungen erzeugt, die beim Trocknen neue Strukturen entstehen lassen. Neben großflächigen Formen entwickeln sich feine und grobe Risse und Linien, die letztlich in zahlreichen Arbeitsschritten künstlerisch zum fertigen Bild gestaltet werden.
Kontakt: g.pennart@online.de

Doris Goebel aus Rheinhausen. Ihre Bilder sind „unperfekt“, was daran liegt, dass sie alle schon einmal verwendet wurden! Diese Technik wird „upcycling“ genannt.Goebel findet ihre Materialien auf Baustellen, Trödelmärkten und im Sperrmüll.Die Künstlerin gibt diesen Dingen eine 2.Chance, und wie! Ihr Atelier finden sie hier:

DODO`s Atelier – Werkstatt
An der Cölve 8
47447 Moers
Geöffnet Dienstags und Donnerstags

Start | Steffen | News | Tourdaten Tickets | Shop | Was sind die kreativen Projekte für den guten Zweck ? | @Litfass! | Steffen Kersken & Friends | Tapas Niederrhein | Projekt Heimat | Presse | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü