Steffen Kersken


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


* Idee des Buches/ Einleitung

Neue Bücher und Texte > * Buch 2013: Da machste nix dran!

Die Idee des Buches "Da machste nix dran!":

-
Sogenannte Gesellschaftserkrankungen der modernen Zeit einmal zu durchleuchten und hinterfragen.

-
Offen und humorvoll mit Themen wie Depression, Mobbing, Burnout, Panikattacken umzugehen und diese gesellschaftsfähiger machen, denn sie sind real und in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Es spricht nur nicht jeder darüber!

-
Mehr Akzeptanz für diese Erkrankungen herzustellen und diese von den Ecken, Kanten und Macken die wir so haben deutlicher abzugrenzen.

-
Die Feststellung stärken, das nicht jede schlechte Stimmung oder Eigenheit gleich eine Erkrankung ist.

-
Das Bewußtsein schaffen, dass wir auch Macken haben dürfen.

-
Unternehmen und Firmen Gedankenanreize geben, ihre Strukturen mehr auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter auszrichten. Kein Mensch kann sich zu hundert Prozent anpassen, allein schon wegen der Herkunft eines Einzelnen aus den unterschiedlichsten Lebensregionen, den Traditionen, dem sozialen Umfeld, den geschichtlichen Aspekten einer Region, die unterschiedlichen Mundarten und Charakter Eigenheiten die ein Lebensraum mit sich bringt. Deswegen ist er aber nicht weniger Leistungsfähig! Für Leistungsfähige Mitarbeiter müssen Strukturen eines Unternehmens aber nicht groß und teuer verändert werden (ein echtes Lob kostet nichts!), nur der Umgang untereinander, Wertschätzung und Kommunikation gefördert werden, sodass Mitarbeiter mit ihren Bedürfnissen offen umgehen können und diese auch äußern dürfen.
Mitarbeiter die ausgeruht, zufrieden sind, Spaß an der Arbeit haben und in einem funktionierenden Team auf Augenhöhe arbeiten, sind produktiv.
Mitarbeiter die unter Stress leiden, unter Konkurrenzdruck stehen, Angst haben Bedürfnisse zu äußern, funktionieren nur und suchen jede Gelegenheit den Kollegen schlecht dastehen zu lassen. Sie sind weniger produktiv, unkonzentriert, überfordert und machen keine Verbesserungsvorschläge von denen ein Unternhemen profitieren könnte.

-Praktische Alltagtipps aus der Verhaltenstherapie geben,
die einfach und lebbar sind und kleine Probleme im Alltag erleichtern können.

-
Die Angst vor einem Gang zum Psychotherapeuten nehmen und das Bewußtsein schaffen, dass wir Hilfe annehmen dürfen.

-
Den Niederrheiner mit seinen liebevollen Ecken und Kanten vorstellen, die Schönheit des Niederrheines aufzeigen, und dass der Typ von Nebenann genauso ne Macke hat wie ich!

Einleitung
Um die kleinen und großen Geschichten über den „Niederrheiner an sich“ zu verstehen, solltest du versuchen, dich ein wenig in seine Denkweise hinein zu versetzen. Wahrscheinlich wird dir dann recht schnell gelingen, die Ironie und den Sarkasmus zu begreifen, mit denen der Niederrheiner den Gewalten des Lebens entgegen tritt.
Er begegnet den schwierigen Situationen des Lebens mit einer leicht Herzigen, und witzelnden Art, und diese Eigenschaft scheint dem Vollblut Niederrheiner bereits angeboren zu sein, denn wenn er beim ersten Lichtblick bereits Sprechen könnte, so würde er wahrscheinlich einen Witz über die krumme, preußische Kartoffelnase der Hebamme machen, oder sich darüber beschweren, dass die Geburt zu lange gedauert und diese so fürchterlich kompliziert war. Dass er jedoch die Hauptschuld an dieser schwierigen Geburt trägt, würde er natürlich niemals zugeben, oder die Tatsachen zu seinem Gunsten so verdrehen, dass man ihm am Ende noch glaubt.
Ich schildere in meinem neuen Buch die Erfahrungen eines Niederrheiners in der kleinen und großen Welt. Ich erzähle dabei als Niederrheiner die ein oder andere typisch, niederrheinische Anekdote, und wie ich andere Niederrheiner an den verschiedensten Örtlichkeiten der Erde erlebt habe, bzw. wie sie ganz unscheinbar die Welt verändert haben. Und Eines lasst euch gesagt sein: Niederrheiner verlassen nie etwas so, wie sie es vorgefunden haben!
Ihr werdet lachen, aber es ist nicht selten, dass man einen Niederrheiner an den entlegensten Orten und in den entlegensten Kaschemmen dieser Welt trifft.
Er taucht meistens ganz unverhofft aus dem Nichts auf, um mit seiner eigentümlichen Art, die Sicht der Dinge zu schildern, oder man kann auch sagen, er verdreht die Dinge.
Ich erzähle diese Geschichten und stelle mir dabei oft folgende Frage:
Dürfen wir nicht auch traurigen Dingen und Erlebnissen so begegnen, wie ein Niederrheiner diesen Dingen begegnet, nämlich immer mit einem Stück eigensinniger Weisheit, einem passenden Spruch auf den Lippen, eine Portion Humor, und einem verschmitzten Lächeln im Gesicht?
In meiner Funktion als Ergotherapeut und der Arbeit mit Menschen, komme ich öfters mit Erkrankungen wie der Depression, dem Burnout, Mobbingopfern oder Panikstörungen in Kontakt. In Krisensituationen kollidieren die typisch, niederrheinischen Sichtweisen häufig mit dem klassischen „Schwarzdenken“ des Menschen, aber auch nicht selten stimmt die Art des Niederrheiners, alles positiver zu betrachten, nicht zu Bierernst zu sein, mit einem Schuss Ironie zu leben, den liewen Jott hin und wieder liewen Jott sein zu lassen, und frei Schnute aus dem Bauch zu schwatten, mit den Behandlungsansätzen der Psychologie und Verhaltenstherapie überein. Ich gehe darauf auch gerne später in meinen Geschichten und Gedichten ein.
Das sonderbare Verhalten ist nicht zuletzt das „typisch Niederrheinische“ an dem Menschen vom Niederrhein, nein, auch seine gelassene Mundartsprache trägt zu seiner einmaligen Art bei, die Dinge so zu sehen, wie er sie gerade sehen möchte, fernab der eigentlichen Realität. Niederrheinisch ist im Übrigen dem niederfränkischen Dialekt zu gerechnet, und gerade ältere Generationen am Niederrhein sprechen noch diese Ur – typische Sprache. Es gibt im Übrigen zwei Sparten von Sprachtypen, die sich nördlich und südlich von Uerdingen über den Niederrhein ausgebildet haben. Dazu aber später mehr. Wir tauchen nun gemeinsam in die Welt des Niederrheiners, indem ich euch ganz einfach mal ein paar dieser Typen vorstellen werde. Das Sprachlexikon auf den folgenden Seiten soll euch „Nicht Niederrheiner“ vorab ein wenig über den „Ureinwohner des Niederrhein“ verraten, und es soll euch helfen, sich mit den Gepflogenheiten und Eigentümlichkeiten des Niederrheiners vertraut zu machen!


Euer
Steffen

Startseite | Steffen | News | Tickets | Tourdaten | Ticket-Aktivierung | @Litfass! | Steffen Kersken & Friends | Die kreativen Projekte für den guten Zweck | Spenden und Werbung | Konzert-Berichte | Neue Bücher und Texte | Presse | SHOP/ Bücher/Audio CDs/DVDs | Händlershop | Galerie Steffen & Tourbilder | Audios | Videos | Presse Login | Kontakt und Buchung | Fanpage | Literatur- Preis | Links | Facebook | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü